Donnerstag, 9. Oktober 2008

Dies und das

Gelesen habe ich ziemlich flott " Und die Furcht gebiert den Zorn " von Louise Penny.
Ein Krimi aus der Region Quebec / Canada und eine vielversprechende neue Autorin.
Etwas irreführend ist der Werbeslogan : "Die kanadische Elisabeth George" ... Man mag Frau George mögen oder nicht ..aber dieser Vergleich ist irreführend, zumal Penny nicht diese in die Breite und Tiefe gehende Form des psychologisch kleinbürgerlich muffigen Krimis mit Sozialkritik schreibt wie George.
Pennys Buch ist geprägt von Dialogen mit intelligenten, trockenen Humor und einer liebevollen Art Figuren zu beschreiben und auftreten zu lassen.Kriminalistisch schon fast ein wenig komisch, aber nie langweilig oder langatmig.
Nach diesem 2.Buch werde ich auf jeden Fall auch ihr erstes Lesen.
Wer Bücher wie "Bingo" von R.M. Brown mag wird Penny mögen.Aber auch Freunde von Walters und George dürfen gerne mal kosten
Gestrickt wurde wieder ein Hauch von Fernweh ... "Galapagos" und "Kap Horn "sind in Fussform gebracht worden . Beides sind Männersocken in Grösse 44 und Weihnachtsgeschenke .

Zieht Euch warm an , die Nächte werden kalt und geniesst am Wochenende noch mal die angekündigten Sonnenstrahlen

Kommentare:

maria hat gesagt…

Huhu Conny,
die Samtpfote ist ja heute sehr fotogen - viele Bauchkraulis von mir. Die Socken sehen super aus, da warst Du wieder fleißig.

Spannenden Lesespaß wünscht mit
vielen Grüßen
Maria

Iris hat gesagt…

Hallo Conny.

Wow, da warst DU ja wieder richtig fleißig. Tolle Socken sind bei Dir fertig geworden und Deiner Mieze würde ich am liebsten sofort so richtig das Bäuchlein kraulen. Da das abern icht geht, nehmei ch mir jetzt eine meiner eigenen Katzen dazu her ;-)


LG
Iris