Mittwoch, 12. Dezember 2007

Und noch ein paar ...

Ein Blech musste dann gestern noch gebacken werden.

Allerdings muss ich sagen das gemessen an Kuchen, Kekse wirklich viel Zeit und Nerven kosten für das Ergebnis. Ich war noch nie ein Mensch fürs allzu filigrane, und Kekse gehören für mich in diese Kategorie. Und für hinreissende Verzierungen oder Glasuren fehlt mir einfach die Lust, wahrscheinlich auch weil alle Kekse eh in nullkommanix wieder gemampft sind :)
Die Woche quält sich so dahin, es regnet meist in Strömen ,
und das Weihnachtsmenü steht immer noch nicht genau fest. Dieses Jahr gibts auf jedenfall keine exotischen Experimente.
Das Reh im letzten Jahr war völlig überflüssig ( nach einstimmiger Meinung der 4 am Mahl beteiligten) ..
Wenn ihr mögt lasst mich doch mal wissen was es bei Euch schönes zu essen gibt an den Feiertagen :)
Liebe Grüsse
Conny

Kommentare:

Sockenlibeth hat gesagt…

Moin Conny,
bei uns gibts Heiligabend Heringssalat - ein MUSS für meinen Mann , ebenso wie es für mich nicht Neujahr werden kann ohne Milchreis mit Zimt an Silvester ;o)
1. Feiertag gibts bei Oma Anne, lassen wir uns mal überraschen, aber sicher weder Gans noch Karpfen
am ". Feiertag hat Schwiegermudder Geburtstag, da kochen wir für die mit , weil Oma und Opa beide kröpelig sind. Es gibt Kalbsrückenteaks mit Spargel und Mandelkroketten. Als Dessert ein Spaziergang ;o)

liebe Grüße und schöne Feiertage

Lisabeth

Anonym hat gesagt…

hi....

von oben ;-). Also wir machen dieses Jahr an Heilig Abend Kassler in Blätterteig mit roasted potatoes und einem Gemüse. Zum Nachtisch gibt es wahrscheinlich ganz altmodisch Waffeln mit Vanilleeis und heissen Kirschen. Am ersten Weihnachtstag gehts wie immer zu meinen Eltern. Dort gibt es für die mittlerweile fast 20köpfige Familie immer ne Menge... also dies Jahr ist geplant... Schweinebraten und Rinderrouladen mit Kart., Knödeln und Reis und div, Gemüsen. So ist das mit ner schnöggeligen Familie... am 2. essen wir immer unsere "Reste". silverster mach ich übrigens immer Kartoffelsalat für mich und die Kinder... mein Mann mag ihn nicht.

lg

Denise

Barbara hat gesagt…

Hallo Conny,

genau meine Meinung: Kekse sind eigentlich mehr Arbeit als Ergebnis :-) Trotzdem hab ich auch in diesem Jahr wieder Mürbchen gebacken, einfach, weil die am unkompliziertesten gehen (Mehl, Butter, Zucker, V-Zucker, 1 Stunde kühl, anschließend ausrollen und ausstechen) Ich weigere mich aber, rote Nester zu backen (da gehört nach dem Ausstechen noch ein Marzipankranz drumrum und rote Marmelade rein, das ist echt zu viel des Guten)
Heiligabend lassen wir uns bekochen, genauso wie an den WEihnachtsfeiertagen, allerdings haben wir dafür den Stress mit der Familie :-)

liebe wEihnachtsgrüße
Barbara und Familie